10 Maßnahmen sind keine Strategie

28. Dezember 2019

Jahreswechsel. Zeit der Rückblicke und der Planungen. Und vielleicht auch Zeit, sich zu Fragen, wie es denn bisher mit der Personalgewinnung lief und wie es weiter geht.

Dieser Beitrag soll Ihnen dabei helfen, sich ein paar sinnvolle Fragen zu stellen. Ehrliche Antworten geben, dürfen Sie sich selbst (hört ja auch niemand außer Ihnen).

Steigende Vakanzzeiten

Zunächst einmal: wenn Sie im Moment länger brauchen als bisher, um Ihre offenen Positionen zu besetzen, befinden Sie sich in guter Gesellschaft. Auch wenn die Zahlen noch nicht abschließend feststehen, ist bereits sicher, dass die durchschnittlichen Vakanzzeiten im Jahr 2019 erneut gestiegen sind.

Nun, gut zu wissen, dass es anderen ebenfalls schwer fällt, die passenden Mitarbeiter zu finden – nur hilft Ihnen dieses Wissen nicht, für sich selbst die passenden Fachkräfte einzustellen.

Was tun Sie derzeit, wenn Sie eine offene Position besetzen möchten?

Vermutlich melden Sie die Stelle der Arbeitsagentur und veröffentlichen eine Stellenanzeige auf Ihrer Homepage, vielleicht auch in dem einen oder anderen Onlineportal.

Vielleicht haben Sie sich Gedanken gemacht über die Lesegewohnheiten der künftigen neuen Kollegen und sich daher entschlossen, besser eine Anzeige in der Zeitung zu veröffentlichen (oder gerade dies nicht zu tun). Eventuell nutzen Sie für Ihr Recruiting bereits branchenspezifische Plattformen oder einschlägige Foren und Social Media Kanäle.

Fragen…

Ich hatte Ihnen ja Fragen versprochen. Also gut.

Kennen Sie die Lesegewohnheiten der künftigen Kollegen? Können Sie dieses Wissen nutzen?

Welche Veröffentlichungsformen haben passende Kandidaten gebracht und womit wurde bislang nur Zeit vertan?

Sicher ist, dass mit schlecht formulierten oder ungünstig veröffentlichten Stellenanzeigen viel Geld verbrannt wird. Mit guten Stellenanzeigen hingegen, lenken Sie die Aufmerksamkeit der richtigen Kandidaten auf Ihr Unternehmen.

Vielleicht setzen Sie bereits auf weitere Maßnahmen und haben ein Mitarbeiterempfehlungsprogramm etabliert. Und wenn die Positionen schon länger frei sind, haben Sie sicher auch Ihrem Partner und Freunden erzählt, dass Sie neue Kollegen suchen. Eventuell können Sie sich sogar die Zeit nehmen und auf Xing oder LinkedIn aktiv nach potentiellen Mitarbeitern schauen und Kontakt aufnehmen.

Und trotzdem kann es passieren, dass die Position einfach nicht zu besetzen ist. Oder Sie haben insgeheim den Eindruck, es sei eher Glück, wenn ein passender Kandidat tatsächlich den Weg auf Ihre Gehaltsliste findet.

… über Fragen

Ach ja, Fragen. Welchen Maßnahmen brachten bisher den meisten Erfolg bei der Fachkräftegewinnung?

Was brachte nichts? Können Sie die Antwort für die Zukunft nutzen?

Haben Sie den Eindruck, es sei eher Zufall, wenn ein passender Kandidat bei Ihnen einen Arbeitsvertrag unterzeichnet oder ist es das Ergebnis von gut durchdachtem recruiting?

Nun, einzelne Aktivitäten machen noch keine einheitliche Strategie und es ist durchaus denkbar, dass Sie mit einigen Maßnahmen nur Ihre Zeit opfern. Und mit dem entsprechenden Budget besser die ganze Belegschaft zum Essen einladen. Dann wären sie alle jetzt wenigstens satt und zufrieden (und zufriedene Leute haben keinen Grund, dass Unternehmen zu verlassen und weitere Vakanzen zu verursachen).

Welche Aktivitäten sollten unbedingt in Ihr Portfolio? Welche können Sie getrost vernachlässigen?

Was sollte bei den einzelnen Maßnahmen beachtet werden, damit aus ihnen eine einheitliche Strategie wird, die zuverlässig und in angemessener Zeit die richtigen Fachkräfte in Ihr Unternehmen bringt?

Neue Wege gehen

Eines ist sicher, wenn Sie tun, was Sie immer taten, werden sich Ihre Ergebnisse in der Personalgewinnung nicht verbessern. Daher ist es durchaus sinnvoll, sich für einen Moment aus dem Trubel des geschäftlichen Alltags zurück zu ziehen und die Situation in Ruhe zu überdenken.

Wenn Sie sich dafür einen Gesprächspartner wünschen, der Ihnen die richtigen Fragen stellt, können Sie ganz einfach meinen kostenlosen unverbindlichen Sparringcall in Anspruch nehmen.

Oder wenn Sie jemanden wollen, der einfach nur aufmerksam zuhört, während Sie Ihre Gedanken zum Thema Personalgewinnung sortieren.

30 Minuten, die der erste Schritt auf dem Weg zu Ihren neuen Fachkräften sind.

Ihre Nicole Döhrmann

Lesen Sie ebenfalls:

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.